Ist ein Topper für ein Boxspringbett sinnvoll?

Wenn sich die Matratze nach dem Kauf als allzu hart erwiesen hat, kann ein Topper Abhilfe schaffen. Ein Topper ist eine Auflage, die direkt auf die Matratze gelegt wird und in der Regel eine Dicke von vier bis zehn Zentimetern aufweist. Topper schaffen eine zusätzliche Komfortschicht und verbessern das Liegegefühl. Je dicker der Topper, desto höher ist der Schlafkomfort. Ein Topper sollte unbedingt auf die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben zugeschnitten sein. Amerikanische Boxspringbetten verfügen über keinen Topper, beim skandinavischen Boxspringbett bildet der Topper hingegen die oberste Lage.

Ist ein Topper für ein Boxspringbett sinnvoll?

Es bleibt jedem selbst überlassen, ob er mit oder ohne Topper in einem Boxspringbett schlafen möchte. Allerdings bieten Topper zahlreiche Vorteile:

  • Mithilfe eines Toppers lässt sich die Höhe des Bettes den individuellen Bedürfnissen anpassen.
  • Topper lassen sich problemlos reinigen.
  • Topper schützen die Matratze vor Abnutzung.

Da es Topper in vielen verschiedenen Ausführungen gibt, kann die Matratzenauflage den persönlichen Schlafgewohnheiten angepasst werden. Egal, ob man sich gern weich bettet oder in der Nacht friert – für jedes Bedürfnis und jedes Problem gibt es garantiert eine passende Matratzenauflage. Darüber hinaus kann ein Topper die Besucherritze verschwinden lassen, wenn man sein Bett mit zwei separaten Matratzen ausstattet. Außerdem hat ein Topper auch einen hygienischen Nutzen: Wenn man viel schwitzt, verhindert der Topper das direkte Eindringen des Schweißes in die Matratze. Es ist demnach sinnvoll, einen Topper für das Boxspringbett zu kaufen. Dabei muss man darauf achten, dass Topper und Matratze aufeinander abgestimmt sind. Ein guter Topper kann die positiven Seiten der Matratze zusätzlich unterstützen, ist jedoch kein Ersatz für eine neue Matratze.

Worauf sollte man beim Kauf eines Toppers achten?

Beim Kauf eines Toppers sollte man sehr gründlich vorgehen und sich zuerst einige wichtige Fragen stellen.

  • In welcher Position schlafe ich?
  • Schlafe ich lieber auf einer weichen oder einer harten Unterlage?
  • Neige ich dazu, im Schlaf eher zu schwitzen oder zu frieren?
  • Bewege ich mich viel im Schlaf?

Die Antworten auf diese Fragen bieten einen guten Ansatz bei der Wahl eines Toppers. Ein wichtiger Punkt ist das Material der Matratzenauflage.

Topper aus Visco-Schaum

Visco-Schaum wird auch als Memory Foam bezeichnet, da sich das Material sozusagen an die jeweilige Schlafsituation „erinnert“. Dabei reagiert Visco-Schaum auf Wärme: Je mehr Wärme auf das Material einwirkt, desto besser passt es sich dem Gewicht und der Liegeposition des Schlafenden an. Sobald der Schaum abkühlt, nimmt er seine ursprüngliche Form wieder an. Topper aus Visco-Schaum weisen eine hohe Punktelastizität auf und sorgen somit für eine besonders hohe Druckentlastung. Vor allem für Menschen, die mit Rückenproblemen zu kämpfen haben, ist ein solcher Topper eine ausgezeichnete Wahl.

Topper aus Gel-Schaum

Gel-Schaum hat eine größere Rückstellkraft als Visco-Schaum und sorgt für eine hohe Druckentlastung. Topper aus Gel-Schaum sind vor allem bei orthopädischen Problemen zu empfehlen. Wer im Schlaf stark schwitzt, ist mit einem Gel-Schaum Topper bestens beraten. Allerdings ist ein solcher Topper im Vergleich zu einer Auflage aus Visco-Schaum etwas härter, sodass er nicht für jedermann geeignet ist. Dennoch empfinden die meisten Menschen den Gel-Schaum Topper als angenehm und am besten geeignet.

Topper aus Latex

Latex passt sich den Konturen des Körpers perfekt an und bietet eine überaus hohe Punktelastizität. Ein Topper aus Latex eignet sich gut für unruhige Schläfer, da er sich blitzschnell an jede neue Schlafposition anpasst. Wer im Schlaf stark schwitzt, wird einen Latex Topper womöglich als ungeeignet empfinden, da er Feuchtigkeit weniger effizient ableitet. Eine gute Alternative ist ein Topper aus atmungsaktivem Klimalatex.

Welcher Topper eignet sich am besten für ein Boxspringbett?

Obwohl die Wahl eines passenden Toppers letztendlich eine persönliche Angelegenheit ist, gibt es dennoch einige Modelle, die ihrer positiven Eigenschaften wegen überdurchschnittlich gut abschneiden. Zu diesen zählen unter anderem der Gelschaum-Topper von Meos, der auch aus unserem Topper Test als Testsieger hervorgeht.

Der Meos Topper eignet sich bestens für ein Boxspringbett. Sein Raumgewicht von rund 50 kg pro Kubikmeter ist um einiges höher als dasjenige vergleichbarer Produkte. Der Topper wird in Deutschland hergestellt und vereint die Vorzüge von Kalt- und Visco Schaum. Da der Topper sehr atmungsaktiv ist, eignet er sich auch für Schläfer, die stark schwitzen. Der Bezug ist abnehmbar und kann bei 60 °C in der Waschmaschine gewaschen werden. Der Gel-Schaum Topper von Meos lässt sich mit sämtlichen Matratzen kombinieren und bietet ein herausragendes Schlaferlebnis.

Der Gelax-Topper von Snoozo passt sich den Körperkonturen perfekt an und findet sehr schnell zu seiner Originalform zurück. Mit einer Dicke von sieben Zentimetern gehört er zu den höheren Toppern, was ihn besonders bequem macht. Der Bezug verfügt über einen umlaufenden Reißverschluss und lässt sich bei 40 °C in der Waschmaschine waschen. Die Auflage ist in mehreren Standardgrößen erhältlich.

Der EBI-Topper von Ebitop besteht aus Viscoschaum und weist ganze sieben Liegezonen auf. Der Körper wird in jeder Position optimal gestützt. Der Topper entlastet die Wirbelsäule und sorgt dafür, dass sich das Gewicht des Schläfers gleichmäßig verteilen kann, was ihn vor allem für Menschen mit Rückenproblemen geeignet macht. Laut Hersteller ist der EBI-Topper perfekt für Boxspringbetten und Schlafsofas.