Spannbettlaken für Topper: Eigenschaften & Besonderheiten

Wer sein Bett mit einem Matratzen Topper ausstatten will, stellt sich womöglich die Frage, welches Spannbettlaken für die Auflage geeignet ist. Und wie bezieht man den Topper eigentlich mit dem Laken? Welche Vorteile bringen Spannbettlaken für Topper mit sich und in welchen Materialien sind sie erhältlich? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Wie bezieht man einen Topper mit einem Spannbettlaken?

Sie können Matratzen Topper auf unterschiedliche Weise beziehen. Es gibt Spannbettlaken mit niedriger Steghöhe, die nur für den Topper ausgelegt sind. Wird der Matratzen Topper separat bezogen, besteht jedoch die Gefahr, dass er nachts verrutscht.

Um nächtliches Verrutschen zu verhindern, empfehlen wir, Spannbettlaken mit einem höheren Steg zu wählen und den Topper mitsamt der Matratze zu überziehen. Diese Variante bietet außerdem den Vorteil, dass Sie nur ein Laken benötigen, welches Matratze und Topper gleichermaßen schützt.

Das Beziehen an sich ist unkompliziert. Gehen Sie nach folgender Anleitung vor:

1. Werfen Sie einen Blick auf das Etikett des Spannbettlakens, um zu erkennen, wo sich das Kopf- bzw. Fußende befindet. Breiten Sie das Laken auf Topper und Matratze aus.

2. Ziehen Sie eine Ecke des Spannbettlakens über die Kanten von Topper und Matratze. Achten Sie darauf, dass das Laken ordentlich gespannt ist – hierfür müssen Sie die Matratze gegebenenfalls kurz anheben, um das Spannbettlaken korrekt unterschieben zu können.

3. Diesen Vorgang wiederholen Sie, bis das Spannbettlaken komplett auf der Liegefläche liegt. Streichen Sie das Laken glatt, um den letzten Faltenwurf zu beseitigen. Sollten dennoch Falten entstehen, drehen Sie die Unterlage um und überprüfen Sie, ob der Gummizug korrekt sitzt – fertig!

Welche Vorteile hat ein Spannbettlaken für Topper?

Die Spannbettlaken sind an den Ecken mit Gummizügen ausgestattet und lassen sich somit leicht über Topper und Matratze ziehen. Sie sitzen straffer als gewöhnliche Bettlaken, verrutschen durch den Gummizug nicht und werfen keine störenden Falten.

Die Laken sind in unterschiedlichen Materialien und Farben erhältlich. Sie lassen sich mit jeder Bettwäsche kombinieren und tragen zu einem optisch attraktiven Erscheinungsbild bei.

Nicht nur das: Ein hochwertiges Topper-Spannbettlaken kann Schlafklima und Schlafkomfort verbessern. Es verhindert, dass Schweiß und Verschmutzungen bis zum Topper vordringen. Das Laken lässt sich unkompliziert auf- und abziehen und regelmäßig in der Waschmaschine reinigen.

Um von diesen Vorteilen zu profitieren, muss das Spannbettlaken passgenau auf Topper und Matratze liegen. Ist es zu klein, können sich Topper und Matratze verformen. Zudem besteht die Gefahr, dass sich das Laken nachts löst.

Während handelsübliche Spannbettlaken eine Steghöhe von 25 bis 28 Zentimeter aufweisen, sind Spannbettlaken für Topper optimal auf die Gesamthöhe von Matratze und Auflage abgestimmt. Sie sitzen passgenau und können so zu einem höheren Schlafkomfort beitragen.

Welche Materialien gibt es bei Spannbettlaken?

Spannbettlaken für Topper sind in verschiedenen Materialien erhältlich. Meist werden dehnbare Stoffe verwendet, die sich perfekt an Topper und Matratze schmiegen. Der Stretch-Anteil sorgt dafür, dass das Bett knitterfrei bleibt.

Das Material hat Einfluss auf den individuellen Liege- und Schlafkomfort. Es kommt in direkten Hautkontakt und sollte sich angenehm und weich anfühlen. Zudem ist wichtig, dass der Stoff atmungsaktiv und temperaturneutral ist.

In den folgenden Abschnitten haben wir eine kleine Übersicht für Sie zusammengetragen und stellen Ihnen verschiedene Materialien sowie deren Eigenschaften vor.

Jersey Spannbettlaken für das ganze Jahr

Spannbettlaken aus Jersey gehören zu den beliebtesten Modellen. Sie werden unterschiedlichen Schlafbedürfnissen gerecht und sorgen für ein geschmeidiges Hautgefühl. Der Stoff besteht aus Baumwolle, Wolle, Seide, Viskose oder Garnen. Durch die spezielle Webtechnik sind Jersey-Spannbettlaken ausgesprochen elastisch.

Das Material ist mit einer Rippenmusterung versehen. Es gilt als atmungsaktiv und klimaregulierend – Sie können Jersey-Spannbettlaken somit das Jahr über verwenden. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Jersey eine hohe Saugfähigkeit besitzt. Das Material ist robust, lässt sich unkompliziert waschen und trocknen und ist bügelfrei.

Seersucker Spannbettlaken: ideal für den Sommer

Seersucker-Spannbettlaken bestehen aus reiner Baumwolle und wirken – aufgrund ihrer Webtechnik – luftzirkulierend und temperaturausgleichend. Die kreppartige Oberfläche sorgt dafür, dass der Stoff nicht flach am Körper liegt. Zwischen Haut und Stoff bilden sich zahlreiche Luftpolster, die eine permanente Luftzirkulation gewährleisten.

Spannbettlaken aus Seersucker sind ideal für den Sommer geeignet. Das Material ist atmungsaktiv und fühlt sich leicht und luftig auf der Haut an. Die Spannbettlaken sind pflegeleicht und können problemlos bei hohen Temperaturen gewaschen werden. Sie trocknen schnell und behalten lange ihre charakteristische Struktur.

Mako-Satin Spannbettlaken: kühlend und glänzend

Mako-Satin ist ein seidenartiges Material mit kühlendem Effekt und somit optimal für warme Sommernächte geeignet. Die Spannbettlaken besitzen eine glänzende Oberfläche. Die Unterseite ist matt. Das Textil ist weich, glatt und sorgt für ein angenehmes Hautgefühl.

Mako-Satin wird meist aus ägyptischer Baumwolle hergestellt. Die Oberfläche des Stoffes ist leicht angeraut – im Gegensatz zu normalem Satin verrutscht Mako-Satin weniger.

Spannbettlaken aus Mako-Satin zeichnen sich durch eine hohe Atmungsaktivität und Saugfähigkeit aus. Das Gewebe ist meist bei 60 Grad waschbar, trocknergeeignet und muss nicht gebügelt werden.

Leinen Spannbettlaken: natürlich kühlend

Leinen ist robust und atmungsaktiv. Das aus Flachs gewebte Material besitzt eine glatte Oberfläche sorgt für ein angenehmes Hautgefühl bei hohen Temperaturen – Spannbettlaken aus Leinen sind somit für den Sommer ideal.

Wer nachts zum Schwitzen neigt, ist mit Leinen ebenfalls gut beraten. Das Material nimmt Feuchtigkeit optimal auf und trocknet schnell. Es wirkt antistatisch, weist Milben ab und ist demnach für Allergiker geeignet. Sie können Leinen-Spannbettlaken bei 60 Grad waschen, sollten das Gewebe jedoch nicht in den Trockner geben.

Frottee Spannbettlaken: für kühlere Nächte

Frottee-Spannbettlaken besitzen eine wärmende Wirkung. Die Schlingen an der Oberseite sorgen dafür, dass sich das Laken warm und flauschig anfühlt.

Frottee besteht aus reiner Baumwolle oder einem Baumwollgemisch. Das Material ist äußerst saugstark und eignet sich für Menschen, die nachts stark schwitzen.

Sie können die Spannbettlaken bei 60 Grad waschen und in den Trockner geben. Wer Frottee nicht mag, kann alternativ auf Biber oder Mikrofaser zurückgreifen.

Biber Spannbettlaken: warm und kuschelig

Falls Sie im Winter schnell frieren, sind Sie mit einem Spannbettlaken aus Biber gut beraten. Das Material besteht aus einem dichten Baumwollgewebe. Es wird speziell verarbeitet, sodass eine flauschige Struktur entsteht, die einen wärmenden Effekt bietet.

Biber besitzt atmungsaktive, temperaturausgleichende und feuchtigkeitsabsorbierenden Eigenschaften und sorgt für ein ideales Schlafklima. Die Spannbettlaken sind pflegeleicht – eine Maschinenwäsche bei 60 Grad ist möglich, Bügeln meist überflüssig.

Mikrofaser Spannbettlaken: weich und atmungsaktiv

Spannbettlaken aus Mikrofaser bestehen aus synthetisch hergestellten Fasern. Dank der kleinen Poren sowie der großen Anzahl an Luftkammern ist das Material weich, glatt und resistent gegen Fusseln.

Mikrofaser-Spannbettlaken sind fünfmal saugfähiger als Baumwolle – sie nehmen Feuchtigkeit optimal auf und sind für Menschen ideal, die nachts viel schwitzen. Auch bei Allergikern ist das Material beliebt, da Mikrofaser für Hausstaubmilben undurchlässig ist und auch anderen Allergene fast keine Chance bietet.

Die Spannbettlaken sind pflegeleicht – sie können bei 60 Grad gewaschen werden, sind trocknergeeignet und bügelfrei.

Lyocell/Tencel Spannbettlaken: ein nachhaltiger Allrounder

Lyocell wird aus der Zellulose von Eukalyptusholz gewonnen und gehört somit zu den nachhaltig produzierten Rohstoffen. Das Material besitzt eine glatte Oberfläche mit seidiger Haptik. Es wirkt temperaturausgleichend, das heißt, es kühlt bei Wärme und wärmt bei kalten Temperaturen.

Spannbettlaken aus Lyocell ermöglichen ein optimales Schlafklima. Sie nehmen überschüssige Feuchtigkeit auf und transportieren sie effektiv ab. Das Material ist pflegeleicht – Sie dürfen das Spannbettlaken bei 60 Grad waschen und in den Trockner geben. Lyocell ist somit ebenso für Allergiker geeignet.

Wie viel sollte ein Spannbettlaken kosten?

Spannbettlaken bewegen sich in einer Preisspanne, die – je nach Material und Größe – variiert. Laken, die einen höheren Steg besitzen, sind teurer, da mehr Material zum Einsatz kommt. Auch Bio zertifizierte Produkte sind generell im höheren Preissegment angesiedelt.

Für den täglichen Gebrauch sind Spannbettlaken aus hautfreundlichen und atmungsaktiven Materialien zu empfehlen. Wichtig ist, dass das Laken keine Falten schlägt und auch nach mehrmaligem Waschen seine Form behält.

Wer ein qualitativ hochwertiges Spannbettlaken kaufen möchte, sollte einen Preis zwischen 20 und 40 Euro einkalkulieren. In dieser Preiskategorie dürfen Sie gute Qualität sowie eine lange Haltbarkeit erwarten. Spannbettlaken aus Lyocell können deutlich teurer sein – aufgrund seiner Eigenschaften sollte das Material jedoch eher als Investition betrachtet werden.