Welcher Topper ist der Beste?

Ein Topper ist eine spezielle Auflage, die auf die vorhandene Matratze gelegt wird. Er soll den Liegekomfort erhöhen, für eine bessere Schlafhygiene sorgen und gleichzeitig zu einer gesunden Schlafposition beitragen. Das Angebot an Toppern ist vielfältig. Welches Produkt sich am besten eignet, hängt von diversen Faktoren ab.

Im folgenden Beitrag erfahren Sie, welche Punkte beim Kauf eines Matratzen Toppers zu beachten sind. Wir stellen Ihnen den Meos Gel-Schaum Topper genauer vor und verraten abschließend, in welchen Fällen selbst der beste Topper nicht geeignet ist.

Worauf ist bei einem Topper zu achten?

Wie bei Matratzen gibt es auch beim Kauf eines Toppers einige Kriterien zu beachten. Da unsere Schlafbedürfnisse unterschiedlich ausfallen, lässt sich nicht pauschal beantworten, welcher Topper am besten ist. In erster Linie sollte das Modell zu Ihnen und zu der vorhandenen Matratze passen. Dennoch gibt es gewisse Qualitätskriterien, die in die Kaufentscheidung mit einbezogen werden sollten und die wir ebenfalls als Maßstab ansetzen, um den besten Topper zu ermitteln. Der beste Topper ist natürlich der Testsieger aus unserem Topper Test. Auf die genannten Aspekte gehen wir in den folgenden Abschnitten detailliert ein.

1. Raumgewicht des Toppers

Das Raumgewicht ist das wichtigste Merkmal für die Qualität eines Toppers. Es wird in Kilogramm pro Kubikmeter gemessen und gibt an, wie viel Material sich im Schaumstoffkern befindet. Je höher das Raumgewicht, umso dichter das Material und desto langlebiger und formstabiler ist der Matratzen Topper. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass ein Topper mit niedrigem Raumgewicht schneller durchgelegen ist und zur Kuhlenbildung neigt.

Ein Raumgewicht ab 40 Kilogramm pro Kubikmeter deutet auf gute Qualität hin – in diesem Fall dürfen Sie mit einer Lebensdauer von bis zu acht Jahren rechnen. Ein Topper mit einem Raumgewicht von 50 weist eine Haltbarkeit von circa 10 Jahren auf. Hinweis: Bei Kindern darf der Wert – aufgrund des niedrigeren Körpergewichtes – grundsätzlich geringer ausfallen.

2. Schlafklima des Toppers

Für einen erholsamen Schlaf ist weiterhin wichtig, dass der Topper atmungsaktiv ist und zu den eigenen Temperaturbedürfnissen passt. Hierbei kommt dem verwendeten Material eine bedeutende Rolle zu.

Wer nachts stark schwitzt, benötigt einen Topper, der Flüssigkeit abtransportiert und so für einen trockenen und angenehmen Schlaf sorgt. In diesem Fall sind Topper aus Gel- oder Kaltschaum ideal. Die atmungsaktiven Materialien wirken temperaturausgleichend und zeichnen sich durch ihre schnelltrocknenden und hautfreundlichen Eigenschaften aus. Sie nehmen Körperwärme und Feuchtigkeit optimal auf, leiten sie ab und ermöglichen ein ideales Schlafklima.

Falls Sie zu nächtlichem Frieren neigen, sollten Sie einen Topper wählen, der wärmende Eigenschaften besitzt. Hier eignen sich Modelle aus Latex und Visco. Die Materialien ermöglichen ein sanftes Einsinken, reagieren auf Körperwärme und bilden so eine angenehm wärmende Schlafunterlage.

3. Höhe des Toppers

Ein Matratzen Topper muss ein gewisses Mindestmaß an Höhe aufweisen, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Schlafexperten empfehlen, dass ein Topper mindestens vier Zentimeter hoch sein sollte, damit er für ausreichend Druckentlastung und Komfort sorgen kann.

Welche Höhe zu einem passt, ist unter anderem vom Körpergewicht abhängig. Schwere Personen sollten einen höheren Topper wählen, während Menschen mit geringerem Körpergewicht eine dünnere Ausführung verwenden können. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass die Höhe der Matratze in Kombination mit dem Topper zum Bettsystem passt.

Wichtiger Hinweis: Ein Topper soll die Eigenschaften der vorhandenen Matratze optimieren. Er hat nicht die Aufgabe, die Matratze zu ersetzen. Mit steigender Topper-Höhe geraten die Liegeeigenschaften der Matratze zunehmend in den Hintergrund. Um die Stützfunktion nicht zu schmälern, sollte der Topper nicht höher als 12 Zentimeter sein.

4. Bezug des Toppers

Eine optimale Schlafhygiene hat oberste Priorität. An warmen Sommernächten neigen wir zum Schwitzen – und auch ohne Wärme verlieren wir Hautschuppen und Schweiß. Hochwertige Topper-Bezüge sollte sich via Reißverschluss abnehmen und bei 60 Grad Celsius waschen lassen. Dies ist die ideale Temperatur, um Verunreinigungen zu entfernen und Milben sowie Bakterien zuverlässig abzutöten.

Weiterhin sollte der Bezug aus hochwertigen Materialien bestehen, die die komfortbezogenen Eigenschaften des Schaumstoffkerns unterstützen. Meist verwenden die Hersteller Tencel, Mikrofaser und Baumwolle. Die Materialien sind klimaregulierend und transportieren Feuchtigkeit optimal ab. Materialmixe aus Viskose, Polyester und Polypropylen haben sich ebenfalls bewährt. Qualitativ hochwertige Topper sind darüber hinaus mit einem umlaufenden 3-D-Klimaband ausgestattet, um ein angenehmes und trockenes Schlafklima zu gewährleisten.

Da ein Topper gelegentlich verrutschen kann, setzen viele Hersteller auf Antirutsch-Funktionen. Dies können beispielsweise Gummibänder sein, die an den Ecken des Toppers befestigt sind und über die Matratze gezogen werden.

Meos Gel-Schaum Topper: Der Beste Topper

Falls Sie Ihre ursprüngliche Matratze aufwerten und für mehr Komfort im Rücken- und Wirbelsäulenbereich sorgen möchten, könnte der Meos Gel-Schaum Topper eine Alternative sein. Er wurde von Schlafexperten entwickelt, erfüllt die oben genannten Qualitätskriterien und geht in vielen Tests als Sieger hervor.

Der Meos Gel-Schaum Topper vereint die Vorzüge von Visco- und Kaltschaum. Er ist für sämtliche Arten von Matratzen geeignet. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Topper in allen Matratzengrößen und sogar in Sondergrößen erhältlich ist. Der Kern des Toppers besteht aus langlebigem und atmungsaktivem Gel-Schaum. Das Material ist temperaturneutral, das bedeutet, es verändert sich weder in kalter noch in warmer Schlafumgebung.

Die Gesamthöhe des Toppers beträgt sechs Zentimeter. Der Kern ist vier Zentimeter und der Bezug zwei Zentimeter hoch. Der Gel-Schaum Topper passt sich den aufliegenden Körperkonturen an und kehrt – im umgekehrten Fall – ebenso schnell in seine ursprüngliche Form zurück. Das Material entlastet Wirbelsäule und Gelenke und sorgt an den erforderlichen Stellen für optimale Unterstützung. Von diesen Eigenschaften können Seitenschläfer, Rückenschläfer und Bauchschläfer profitieren. Laut Hersteller ist der Meos Topper optimal bei Bandscheibenvorfällen, Hüftschmerzen, Muskelverspannungen sowie Nacken- und Rückenbeschwerden geeignet.

Der Gel-Schaum Topper entspricht dem Härtegrad 2. Er wurde entwickelt, um eine zu harte Matratze weicher zu gestalten. Viele Kunden beschreiben das Liegegefühl als angenehm weich. Die Qualität des Toppers zeigt sich auch im Hinblick auf das Raumgewicht: 50 Kilogramm pro Kubikmeter deuten auf ein formstabiles und langlebiges Material hin.

Die Schlafunterlage ist von einem weichen Bezug umhüllt und von einem Klimaband umgeben, sodass eine optimale Feuchtigkeits- und Temperaturregulierung stattfinden kann. Der Bezug lässt sich durch einen vierseitigen Reißverschluss abnehmen und bei 60 Grad Celsius in der Waschmaschine waschen – der Meos Gel-Schaum Topper ist somit optimal für Allergiker geeignet. Weiterhin ist der Bezug an allen vier Ecken mit Spanngummis ausgestattet. Sie sorgen dafür, dass sich der Topper optimal fixieren lässt und nachts nicht verrutscht.

Der Gel-Schaum Topper von Meos wird in Deutschland hergestellt. Die verwendeten Materialien sind mit Öko Tex Standard 100 ausgezeichnet. Das Emblem besagt, dass ausschließlich schadstoffgeprüfte Materialien bei der Herstellung verwendet wurden.

Meos bietet seinen Kunden an, den Gel-Schaum Topper 30 Tage lang zu testen. Sollte er die eigenen Erwartungen nicht erfüllen, kann man den Topper kostenlos zurücksenden und bekommt den vollen Kaufpreis zurückerstattet.

Für wen ist der beste Topper nicht geeignet?

Ein Matratzen Topper ist eine einfache Lösung, wenn es darum geht, den Schlafkomfort zu optimieren und kleine Mängel der vorhandenen Matratze auszugleichen. Er ist eine Erweiterung für ein funktionierendes und komfortables Bettsystem. Ein Allheilmittel ist der Topper jedoch nicht. Um nicht unnötig Geld auszugeben, sollte man sich im Klaren sein, was ein Matratzen Topper nicht leisten kann.

Ein Topper ersetzt keine hochwertige Matratze. Er ist nicht in der Lage, tiefe Liegekuhlen auszugleichen bzw. eine minderwertige Matratze zu optimieren. Ist die Matratze zu weich, kann der Topper ebenfalls keine Abhilfe schaffen. Er würde zu stark einsinken und seine ergonomische Stützkraft verlieren.

Abschließend lässt sich sagen: Es kommt auf das Zusammenspiel aller Komponenten an. Die Matratze bildet die Basis – ist sie zu weich, zu alt oder kaputt, bringt auch der beste Topper nichts. In diesen Fällen ist es sinnvoller, das Geld in den Kauf einer neuen Matratze zu investieren.